Mr. Green unter der Lupe

In immer opulent inszenierten Werbespots verspricht der Mann mit der grünen Melone auf dem Kopf großartigen Casino-Spaß und beste Gewinnchancen auf dem Glücksspiel-Portal Mr. Green. In der Realität sieht die Sache jedoch anders aus und immer wieder wurde Mr. Green Mittelpunkt strafrechtlicher Ermittlungen – so auch zuletzt im Sommer 2021.

Wie funktioniert Mr. Green

Mr. Green ist ein Online-Casino, in dem virtuell an Glücksspiel, wie Poker, Roulette oder Blackjack, teilgenommen werden kann. Die Ergebnisse der Spiele werden allesamt durch einen mathematischen Rhythmus bestimmt. Auf Fairness der Software kann jedoch nur gehofft werden, da Spieler*Innen keinen genauen Einblick in den Algorithmus und dem einprogrammierten Hausvorteil haben. Betrieben wird die Seite von der Mr. Green & Co. AB, die ihre Lizenz, also Konzession, in Malta hat. Da hierzulande keine gültige Lizenz erteilt wurde, sind sämtliche Verluste auf Mr. Green (mit der Ausnahme von Sportwetten) durch fairesSpiel rückforderbar.

Anschuldigungen im Sommer 2021

Die schwedische Glücksspielbehörde (SGA) hat den Glücksspielriesen Mr. Green im Sommer 2021 zu einer Strafe von SEK 31.5 Millionen (€ 3.06 Millionen) verurteilt, da sich das Online-Glücksspielportal nicht an die vorherrschenden Vorgaben bezüglich Spieler*Innenschutz und Geldwäsche gehalten hat. Laut den schwedischen Behörden wurde Mr. Green vorgeworfen, seine Spieler*Innen unzureichend über die Risiken und Folgen, wie finanzielle Verluste und Suchtgefahr von Glücksspiel aufzuklären. Natürlich ist es denkbar schlecht für die Betreiber, die Kund*Innen davon abzuhalten noch mehr Zeit (und Geld) im Online-Casino zu verbringen, denn immerhin wird der Gewinn der Casinos zum größten Teil durch Verluste von Spieler*Innen erwirtschaftet.

Wenn du beim Spielen im Online-Casino von Mr. Green finanzielle Verluste erlitten hast, dann melde dich bei unserem Team unter +49 40 87409718 oder schreib uns ein Mail an info@fairesSpiel.de. Wir helfen dir, dein Geld wieder zurückzubekommen!

Diese Fragen bekommen wir häufig gestellt...

Was ist Mr. Green?

Mr. Green ist ein Online-Casino, das keine gültige Lizenz für den Großteil Deutschlands besitzt. Verluste sind daher auch durch fairesSpiel.de rückforderbar.

Wo hat Mr. Green seine Konzession?

Mr. Green besitzt eine Lizenz der Malta Gaming Authority (MGA), die in Deutschland nicht anerkannt wird. Verluste sind daher von fairesSpiel.de rückholbar.

Warum haben die meisten Online-Casinos eine Lizenz aus Malta?

Malta ist weitgehend als Steuerparadies bekannt, daher entscheiden sich viele Online-Casinos eine Lizenz der MGA zu erwerben. Verluste aus Online-Casinos mit einer maltesischen Lizenz können mit fairesSpiel.de zurückgefordert werden.

Kann man bei Mr. Green legales Glücksspiel betreiben?

Nein, da Mr. Green ein konzessionsloses Online-Casino ist. Verluste, die du beim Spielen bei Mr. Green erlitten hast, kann von fairesSpiel.de zurückgeholt werden.

Wohin kann ich mich wenden, wenn ich Geld bei Mr. Green verloren habe?

Hast du Geld beim Spielen auf der Website von Mr. Green verloren, melde dich gleich bei fairesSpiel.de, damit wir dir helfen können, deine illegitimen Verluste zurückzuholen.

Gibt es bei Online-Casinos einen Hausvorteil?

Ja, jedes Casino verfügt über einen Hausvorteil. In die Software von Mr. Green kann jedoch nicht hineingeblickt werden und über die genaue Höhe des Vorteils keine Auskunft gegeben werden. Verluste, die du bei Mr. Green erlitten hast, lassen sich gemeinsam mit fairesSpiel.de zurückfordern.

Weshalb wurde das Online-Casino Mr. Green 2021 zu einer Millionenstrafe verurteilt?

Mr. Green hat laut der schwedischen Glücksspielbehörde gegen das Geldwäschegesetz verstoßen und Sorgfaltspflichtverletzungen gegenüber ihren SpielerInnen begangen. Wenn auch du finanzielle Verluste beim Spielen auf Mr. Green erlitten hast, dann kann dir fairesSpiel.de bei der Rückholung deiner finanziellen Einbußen helfen.